Termine Terminliste


Herzlich willkommen


Licht auf dem Weg

Gerechtigkeit sind Deine Zeugnisse ewiglich; gib mir Einsicht, so werde ich leben.
Psalm 119,144

In unserem heutigen Vers entdecken wir vier wichtige Wahrheiten:

1) Gottes Wort, Seine Zeugnisse, sind ewig: Bis der Himmel und die Erde vergehen, soll auch nicht ein Jota oder ein Strichlein von dem Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist (Mat 5,18). Das Gras ist verdorrt, und seine Blume ist abgefallen; aber das Wort des Herrn bleibt in Ewigkeit (1Pet 1,24-25).

2) Nicht nur das Wort Gottes als solches hat ewigen Bestand, sondern auch der Inhalt dieses Wortes. Hermann Menge übersetzt so: Deine Zeugnisse bleiben immerdar gerecht. Was immer unser Herr gesagt hat, Er muss Sich nie korrigieren oder erklären. Nein, ein von Ihm gesprochenes Wort hat ewigen Bestand und ist ein vollkommenes Wort.
Als David von seiner Sünde überführt wurde, sagte er u.a. in seinem Sündenbekenntnis: Auf dass Du recht behältst mit Deinen Urteilssprüchen und rein dastehst mit Deinem Richten (Ps 51,6). Der Apostel Paulus bestätigte diese Aussage in Römer 3,4: Gott aber sei wahrhaftig, jeder Mensch aber Lügner, wie geschrieben steht: Damit Du gerechtfertigt werdest in Deinen Worten, und überwindest, wenn Du gerichtet wirst.

3) Diese gewaltige Wahrheit, dass sowohl das Wort selbst als auch der Inhalt des Wortes ewigen Bestand hat, lässt den Psalmisten die Bitte aussprechen: Gib mir Einsicht; oder: Unterweise mich. Es ist das erstrebenswerteste Gut, um Weisheit in Gottes Wort zu bitten. Und unser Herr gibt gern: Wenn aber jemand von euch Weisheit mangelt, so bitte er von Gott, der allen willig gibt (Jak 1,5).

4) Die Ewigkeit im Worte Gottes ist für den Psalmisten das Leben: So werde ich leben. Wir werden einmal bei Jesus sein und mit Ihm ewig leben. Aber schon hier darf derjenige einen Hauch der Ewigkeit verspüren, der sich ausgiebig mit Gottes Wort beschäftigt.



  Mit herzlichen Grüssen aus Niederönz,
  Marcel Malgo




Es besteht die Möglichkeit, obige kurze Schriftauslegung "Licht auf dem Weg" als PDF-Datei
zu abonnieren. -
Benützen Sie bitte für Ihre Bestellung das Kontaktformular.



Jesus sagt

Jesus sagt
Was Er euch sagt, das tut! (Johannes 2,5)

Von der Zeit an fing Jesus an, zu predigen und zu sagen: Tut Busse, das Himmelreich ist nahe herbeigekommen!
Matthäus 4,17

Unser Herr verkündigte unumwunden die Busse. Die heutige Predigt gibt sich oft mit dem Himmelreich zufrieden; es gibt aber kein Himmelreich ohne Busse. Der Aufruf zu Busse ist ein sehr wichtiger Teil dieser Botschaft.
Mehr...


Bedingungslos

Der Vater gab Seinen Sohn bedingungslos.
Der Sohn starb für mich bedingungslos.

Darum gehöre ich IHM bedingungslos:

Was ER plant, ist gut.
Was ER tut, ist richtig.
Was ER nicht tut, ist auch richtig.

Was immer in meinem Leben geschieht - es hat ausschliesslich mit Gott zu tun,
der souverän, aber in grosser Liebe und Treue mein Leben führt.




Websites

- Bibel

- Prüft alles

- Aphorismen
- Maleachi-Kreis
- Bibelbund Schweiz

- Das Wort der Wahrheit

- Erholungsheim Waldesruhe




Gemeinschaft

Bibel- und Gebetsstunde in Bern
jeweils Dienstagabend um 18:30 Uhr im Konferenzraum Blaues Kreuz Schweiz
Lindenrain 5, CH 3012 Bern - Info: 032 392 51 83

Gottesdienst in Burgdorf
jeweils Sonntagvormittag- oder Nachmittag, genaues Programm erhältlich
Evangelische Freikirche, Bucherstrasse 6, CH 3400 Burgdorf
Info: 062 961 96 00 / andreasgraber(at)sunrise.ch



Mitteilung

Da ich krankheitshalber die Bibelwoche in Waldachthal von Samstag 11. Juni bis Samstag, 18. Juni nicht halten kann, wird Bruder Ronald Graf aus Deutschland mich vertreten.
Sein Thema lautet: Glaubensgeheimnisse im Leben Abrahams.
Einen herzlichen Dank an Ronald Graf für seinen uneigennützigen Dienst!


Impressum